Daten- & Sicherheitsinformationen für Haiilo Advocacy

ISO 

Haiilo hat das ISO 27001 Sicherheitszertifikat, welches der strengste internationale Standard im Bereich des Informationssicherheitsmanagements ist.

Der Audit- und Zertifizierungsprozess zur Erlangung des Zertifikats umfasst ein sehr breites Spektrum von Bereichen, von Sicherheitsrichtlinien über das Management der operativen Kontinuität, physische Sicherheit, Zugriffsmanagement, Einhaltung gesetzlicher Anforderungen, interne Prozesse und Backup-Systeme. Dies führt zu regelmäßigen Risikobewertungen und kontinuierlicher Verbesserung.

Weitere Informationen zur ISO 27001 Zertifizierung findest Du hier.

Unsere Datenschutzrichtlinie (hier) und unsere Nutzungsbedingungen (hier) stehen ebenfalls zur Verfügung und können von Dir eingesehen werden.

Daten 

Zusätzlich kannst Du die Frage stellen: Welche personenbezogenen Daten speichert Haiilo und zu welchen Zwecken werden die Daten gespeichert?

Die Antwort lautet:

  • Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer zur Kommunikation und Authentifizierung
  • Authentifizierungscode aus sozialen Netzwerken in Form von OAuth (Version 1 und 2) Tokens, die von sozialen Netzwerken generierte Zufallszeichenfolgen sind und weder den Benutzernamen noch das Passwort der jeweiligen sozialen Netzwerke enthalten, sondern nur zur Interaktion mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk im Namen des Nutzers (mit seiner Zustimmung) verwendet werden, beispielsweise zum Teilen von Inhalten in sozialen Medien.

Für jedes soziale Netzwerk, das Du verbindest, sammelt Haiilo auch Daten über die Anzahl Deiner Verbindungen (Deine Reichweite) und verwendet Dein öffentliches Profil von Deinem sozialen Konto, um Dein Profilbild auf Haiilo zu aktualisieren. Haiilo sammelt keine personenbezogenen Daten über Deine Verbindungen oder andere Aktionen, die Du auf Deinen Social-Media-Konten ausführst und die Haiilo nicht betreffen.

Wenn Du einen Beitrag von Haiilo teilst, sammelt Haiilo Daten darüber, wie viele Klicks, Likes, Kommentare und Shares Deine Verbindungen mit dem geteilten Inhalt ausführen. Haiilo sammelt keine Informationen darüber, welche Personen mit Deinem Inhalt interagieren oder wie sie kommentieren.

Deine personenbezogenen Daten sind für Haiilo nicht sichtbar und Haiilo veröffentlicht nur die Inhalte auf Deinen Konten, die Du ausgewählt hast zu teilen.

Soziale Netzwerk-Berechtigungen

Beim Verbinden von Social-Media-Konten mit Haiilo für die soziale Anmeldung oder das Teilen von Inhalten werden die Nutzer von den sozialen Netzwerken aufgefordert, bestimmte Berechtigungen zu erteilen, um diese Funktionen zu aktivieren. Nachfolgend findest Du eine Liste der Berechtigungen pro sozialem Netzwerk.

Die Berechtigungsstufen für Drittanbieteranwendungen werden von den sozialen Netzwerken definiert, nicht von Haiilo.

LinkedIn

Eine Erläuterung zu den Berechtigungen, die LinkedIn anfordert:

  • 'Beiträge, Kommentare und Reaktionen in Deinem Namen / im Namen Deiner Organisation erstellen, bearbeiten und löschen' – damit Haiilo einen Beitrag vom Haiilo-Konto des Nutzers auf das LinkedIn-Konto des Nutzers teilen kann. Nur wenn ein Nutzer auf das LinkedIn-Sharing-Symbol unter einem Haiilo-Beitrag klickt, wird dieser von Haiilo auf LinkedIn geteilt.
  • 'Deinen Namen und Dein Foto verwenden' – Haiilo wird den Namen und das Profilbild aus einem LinkedIn-Konto als Namen und Profilbild in Haiilo verwenden, damit Nutzer diese Informationen nicht manuell hinzufügen müssen.
  • 'Deine 1st-Grade-Verbindungsdaten verwenden' – damit Haiilo die "Reichweite" der geteilten Beiträge melden kann. Wir benötigen Zugriff auf die Daten der 1st-Grade-Verbindungen, um die Reichweite zu berechnen, die der Haiilo-Nutzer in LinkedIn hat.
  • 'Deine Beiträge, Kommentare, Reaktionen und andere Engagement-Daten abrufen' – damit Haiilo die Engagement-Daten zu geteilten Beiträgen melden kann, wie z. B. die Anzahl der Likes und Kommentare, und die Engagement-Zahlen mit spezifischen geteilten Beiträgen verknüpfen kann.

Facebook

Eine Klarstellung zu den Berechtigungen, die Facebook anfordert:

  • 'Deinen Namen und Dein Profilbild' – Haiilo wird den Namen und das Profilbild aus einem Facebook-Konto als Namen und Profilbild in Haiilo verwenden (es sei denn, Du verbindest auch Dein LinkedIn-Konto, wobei diese Informationen von dort übernommen werden), damit Nutzer diese Informationen nicht manuell hinzufügen müssen.

X

Eine Klarstellung zu den Berechtigungen, die X anfordert:

  • 'Tweets aus Deiner Timeline sehen' / 'Listen und Sammlungen für Dich erstellen, verwalten und löschen' – damit Haiilo einen Beitrag vom Haiilo-Konto des Nutzers auf das X-Konto des Nutzers teilen kann. Nur wenn ein Nutzer auf das X-Sharing-Symbol unter einem Haiilo-Beitrag klickt, wird dieser von Haiilo auf X geteilt.
  • 'Deine X-Profilinformationen und Account-Einstellungen sehen' – Haiilo wird den Namen und das Profilbild aus einem X-Konto als Namen und Profilbild in Haiilo verwenden (es sei denn, Du verbindest auch Dein LinkedIn-Konto, wobei diese Informationen von dort übernommen werden), damit Nutzer diese Informationen nicht manuell hinzufügen müssen.
  • 'Accounts, denen Du folgst, stummgeschaltete Accounts und blockierte Accounts sehen' / 'Accounts für Dich folgen und entfolgen' – damit Haiilo die "Reichweite" der geteilten Beiträge melden kann. Wir benötigen Zugriff auf die Daten der 1st-Grade-Verbindungen, um die Reichweite zu berechnen, die der Haiilo-Nutzer in X hat.
  • 'Tweets für Dich posten und löschen und mit Tweets, die von anderen gepostet wurden, interagieren' – damit Haiilo die Engagement-Daten zu geteilten Beiträgen melden kann, wie z. B. die Anzahl der Likes und Kommentare, und die Engagement-Zahlen mit spezifischen geteilten Beiträgen verknüpfen kann.

War dieser Beitrag hilfreich?